Karmann Ghia Typ 34

Karmann Ghia Typ 34

- Der große Karmann -

1962er Karmann Ghia Typ 34

Der Karmann Ghia Typ 34 basiert, im Gegensatz zu seinem kleineren Bruder, nicht auf dem Käfer sondern auf dem Typ 3. Er erscheint im September 1961 und läuft bis zur Produktionseinstellung 1969 parallel zum Typ 14. Zunächst hatte der Typ 34 einen 1500er 45 PS Motor. 1964 kommt die Version 1500 S auf den Markt mit Zweivergaseranlage und 54 PS. Zwei Jahre später holte er die gleiche Leistung aus einem 1600er Motor. Ein Cabriolet gab es leider nur als Prototyp oder als Umbau von der Firma Lorenz aus Wetter an der Ruhr. Natürlich kam auch der Karmann Ghia Typ 34 aus Osnabrück. Der großer Karmann ist geräumiger, komfortabler und schneller als sein kleinerer Bruder, jedoch nicht so beliebt. Von ihm werden lediglich ca. 42.500 Exemplarer verkauft. Das macht ihn heute zu einer gesuchten Rarität.

Chevrolet Corvair

Das Design des Typ 34 ist ganz besonders geprägt von der scharfen "Gürtellinie" die sich von der Nasenspitze, einmal rund um das Fahrzeug zieht. Sie zitiert die besondere Formensprache des Chevrolet Corvair, weshalb man diese auffällige Karosseriefalz auch Corvairlinie nennt.